Spielerwechsel bedeutet Zwangsabstieg


Spielerwechsel bedeutet Zwangsabstieg   Es wurde lange diskutiert, es wurden viele Möglichkeiten in Erwägung gezogen, jetzt ist die Entscheidung endgültig gefallen. Jörg Stern und Markus Horlebein werden zukünftig für Oberjosbach aufschlagen und dort um Punkte kämpfen.  Den beiden noch relativ jungen Tischtennisspielern, die das Spiel an der grünen Platte in Königshofen selbst gelernt und ihr Können in den zurückliegenden Jahren als Schüler- und Jugendtrainer weitergegeben haben, ist diese Entscheidung sicherlich nicht leicht gefallen und es waren ausschließlich die fehlenden sportlichen Perspektiven, die für diesen Entschluss verantwortlich waren. Der ständige Kampf gegen den Abstieg aus der 1. Kreisklasse, verbunden mit dem Wunsch, auch noch einmal höherklassig zu spielen, haben letztlich den Ausschlag gegeben, diesen Wechsel zu vollziehen. Der TuS Königshofen hat beiden Spielern sehr viel zu verdanken, denn beide waren absolute Leistungsträger und haben sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt.  Daher ist der Wechsel insbesondere aus sportlicher Sicht sehr bedauerlich und hat natürlich auch seine Konsequenzen, denn mit Siegfried Labusch, Jürgen Steines, Herbert Brinker und Helmut Rösner stehen zukünftig nur noch vier Tischtennisspieler zur Verfügung, zwangsläufig kann der TuS Königshofen nur noch eine Vierer-Mannschaft anmelden und diese Vierer-Mannschaft startet zukünftig in der 3. Kreisklasse. Der Verbleib der genannten Spieler hat zur Folge, dass in Königshofen auch weiterhin Tischtennis gespielt werden kann, verbunden mit der Hoffnung, dass eventuell in naher Zukunft interessierte Hobbyspieler den Weg in die Turnhalle an der Waldstraße finden, denn dort wird auch weiterhin jeden Freitag ab 20.00 Uhr Tischtennis trainiert.