Kinderkarate ein absoluter Volltreffer



Kinderkarate ein absoluter Volltreffer   Der neutrale Beobachter bekommt schon vom Zuschauen seinen Spaß und wer sich dann noch die geschmeidigen Körperbewegungen der Kinder, die entsprechende Körperhaltung und insbesondere das Leuchten in den Augen etwas näher betrachtet, für den wird sehr schnell klar, dass alle Aktiven mit sehr viel Freude und Begeisterung bei der Sache sind. Die Rede ist von Kinderkarate und dieses zusätzliche Sportangebot des TuS Königshofen erweist sich schon nach knapp einem halben Jahr als absoluter Volltreffer.   Es begann mit Schnupperkursen im Mai 2010 unter der Leitung von Martin Bachl und mittlerweile ist die Kinderkarateabteilung Mitglied beim Hessischen Fachverband für Karate ( HFK ), dem Deutschen Karateverband ( DKV ) und dem Deutschen Sportbund ( DSB ). Aktuell sind bereits 16 Kinder im Kinderkarate angemeldet, davon 3 Mädchen und 13 Jungens. Diese Kinder kommen überwiegend aus Königshofen und immerhin 14 von ihnen nehmen regelmäßig am Training teil. Der Jüngste von ihnen ist erst 5 Jahre , alle anderen Kinder sind zwischen 6 und 10 Jahre alt. Aktuell ist vorgesehen, Kinderkarate bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres anzubieten und zwischenzeitlich sind bereits alle Kinder mit Karateanzügen ausgestattet. Derzeit werden die Kinder bereits auf ihre erste Prüfung vorbereitet, die im Frühjahr 2011 vorgesehen ist (Prüfung zum 9.Kyu). Diese Prüfungsordnung sieht von Anfang an eine hohe Anforderung an die Konzentration und die Koordination der Kinder vor. Sie müssen bereits bei dieser ersten Prüfung diverse Angriffs- und Abwehrtechniken, eine Fußtechnik, einen eingeübten Partner-Zweikampf sowie einen Kata ( Kampf gegen imaginären Gegner, bei dem jeder Schritt und jede Technik vorgegeben ist ) gegenüber einem externen Prüfer demonstrieren.   alt   Möglich wurde dieses zusätzliche Angebot für Kinder nur, weil sich Übungsleiter Martin Bachl bereit erklärte, diese Übungsstunden ehrenamtlich anzubieten und genau dafür ist ihm der Vereinsvorstand natürlich sehr dankbar. Doch es ist sicherlich nicht nur der Dank des Vorstandes, der Martin Bachl für seine Arbeit immer wieder motiviert, sondern es sind sicherlich in erster Linie die Kinder, die in den Übungsstunden hoch motiviert bei der Sache sind und die Informationen zu den Karatetechniken sowie die Verhaltensregeln zum Schutz des Trainingspartners förmlich aufsaugen. Genau diese positive Entwicklung ist es, die dem Vereinsvorstand derzeit sehr viel Freude bereitet.