Ist Turnen für Kinder noch zeitgemäß ?


Ist Turnen für Kinder noch zeitgemäß ?

Sie ist wieder aktuell, die endlose Diskussion über das klassische Turnen von Kindern und Jugendlichen im Verein. Barren, Pferd, Kasten  und Trampolin stehen natürlich auch im Geräteraum des TuS Königshofen für den Gebrauch zur Verfügung, doch werden diese Geräte von Kindern und Jugendlichen in den Übungsstunden zielführend zur Vorbereitung auf Wettkämpfe überhaupt noch benutzt? Ist das klassische Turnen für die genannte Zielgruppe überhaupt noch zeitgemäß und kann ein Verein mit dieser Art Sport Kinder und Jugendliche auch längerfristig an den Verein binden?

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass insbesondere in den Sommermonaten schwerpunktmäßig Übungen aus dem Bereich der Leichtathletik trainiert, entsprechende Sportfeste besucht und dort auch ausgezeichnete Ergebnisse und Platzierungen erzielt werden. Genau aus diesem Grund diskutiert der Vereinsvorstand derzeit aktuell, ob mittelfristig der Trainingsschwerpunkt nicht auf den Bereich der Leichtathletik verlagert werden sollte. Es gibt nicht wenige Vorstandsmitglieder, die genau diese Meinung vertreten. Das diesjährige Anturnen mit Rekordbeteiligung hat gezeigt, dass das Interesse an der Leichtathletik insbesondere bei den Kindern ungebrochen ist und der Verein  gerade in diesem Bereich keinerlei Nachwuchssorgen hat. Doch diese Kinder müssen gefördert werden, das Angebot muss erweitert werden und die entsprechenden und ausgebildeten Übungsleiter müssen dafür auch zur Verfügung stehen.

Unabhängig von der derzeit durchgeführten Diskussion konnte zwischenzeitlich auf Initiative von Manfred Rost realisiert werden, dass auch das Sportgelände in Idstein jeweils donnerstags von bis zu zehn Sportlerinnen und Sportlern aus Königshofen mitbenutzt werden kann. Sicherlich ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung, doch der Vereinsvorstand möchte mehr und bittet die Vereinsmitglieder, sich an der Diskussion und möglichen Lösungen zu beteiligen. Von Bedeutung ist insbesondere die Frage, ob die Bemühungen intensiviert werden sollen und unter Umständen sogar Vereinsmitglieder bereit sind,  mit Kindern und Jugendlichen in diesem Bereich zu arbeiten.

In einem zweiten Schritt ist dann vorgesehen, eine entsprechende Ausbildung als Übungsleiter anzubieten.  Hilfreich wäre auch ein Hinweis, wer als möglicher Übungsleiter eingesetzt werden könnte, oder für diesen Bereich unter Umständen zur Verfügung steht. Als Koordinator in dieser Frage fungiert Abteilungsleiter Patrick Schulze. Unter der Adresse

pschulze@aol.com oder der Telefonnummer 06198 / 59.50.11  nimmt er gerne die Anregungen oder Hinweise der Vereinsmitglieder entgegen.